FBDi: Wachstum in der Bauelemente-Distribution bleibt zweistellig

Der positive Trend in der deutschen Bauelementedistribution setzte sich auch im zweiten Quartal 2006 fort: Mit einem Plus von 17,3 Prozent verzeichneten die FBDI-Mitglieder einen weiteren erfreulichen Anstieg ihrer Umsätze.

Zumindest in Deutschland übertrumpft die Distribution damit den OEM-Markt. Die Book-to-Bill-Rate ging zwar auf 1,02 zurück, doch die Auftragseingänge lagen um 20,8 Prozent über denen des gleichen Vorjahreszeitraums. Der konsolidierte Komponentenumsatz der im Fachverband Bauelemente Distribution e.V. organisierten Distributoren belief sich auf 587 Mio. Euro.

Treiber des Zuwachses im FBDi waren erneut die Halbleiterkomponenten, deren Umsätze um 19,7 Prozent auf 415 Mio. Euro stiegen. CPUs und DRAMs für den PC-Markt werden vom FBDI nicht erfasst. Der Halbleiteranteil am gesamten Komponentenumsatz lag wie schon in den letzten beiden Quartalen bei 71 Prozent. Rund 16 Prozent entfielen auf passive Bauelemente und 11 Prozent auf elektromechanische Bauelemente. Mehr dazu erfahren Sie aus der »Markt&Technik«-Ausgabe 36 vom 8. September 2006.