Erster Abwärtsregler mit ECM für 100 Volt

<p>National Semiconductors Abwärtsregler LM5116 eignet sich besonders für Anwendungen, in denen die Ausgangsspannung deutlich kleiner ist als die Eingangsspannung.

National Semiconductors Abwärtsregler LM5116 eignet sich besonders für Anwendungen, in denen die Ausgangsspannung deutlich kleiner ist als die Eingangsspannung.

Die Emulated-Current-Mode-Technologie (ECM) reduziert die Störempfindlichkeit der Pulsweiten-Modulation (PWM). Dadurch ist eine präzise Regelung niedriger Tastverhältnisse möglich, die typischerweise bei Abwärtswandlern mit hohen Eingangsspannungen betrieben werden, vorkommen.

Weitere Merkmale sind Überhitzungsschutz, programmierbare Softstart-Funktion, die Frequenz-Synchronisation, zyklusweise Strombegrenzung und die einstellbare Abschaltung bei zu niedriger Eingangsspannung.

Die Eingangsspannung des LM5116 kann zwischen 6 und 100 V betragen. Die Ausgangsspannung lässt sich auf Werte von 1,215 bis 80 V einstellen. Das Verhältnis zwischen beiden Spannungen kann bei über 20:1 liegen (Schaltfrequenz 500 kHz). Die Schaltfrequenz kann auf bis zu 1 MHz erhöht werden. Im Sleep-Modus beträgt die Stromaufnahme 10 µA.  

Der Baustein kann im Bereich Telekommunikation, bei Automotive oder bei industriellen Steuerungen eingesetzt werden.


National Semiconductor
###www.national.com###