Erste Produkte für PXI Express sind erhältlich

Premiere bei kartenmodularen Messsystemen: Für den neuen Busstandard PXI Express haben National Instruments und Göpel electronic die ersten Produkte vorgestellt.

National Instruments (NI) hat PXI-Express-Chassis und -Controller auf den Markt gebracht, und Göpel electronic wartet mit Controllern und Einsteckkarten auf, die sich allerdings noch im Prototypenstadium befinden.

Das PXI-Express-Chassis NI PXIe-1062Q von NI mit acht Steckplätzen erreicht bis 1 GByte/s Bandbreite pro Steckplatz und bietet eine Kombination von PXI-Express- und PXI-1-Steckplätzen. Es enthält einen PXI-Express-Systemsteckplatz, einen PXI-Express-Steckplatz mit System-Timingfähigkeiten und vier Peripheriesteckplätze für PXI-1. Vorhanden sind außerdem zwei PXI-Express-Hybridsteckplätze, die sich für PXI-Express- und PXI-1-Module eignen.

Der Embedded-Controller NI PXIe-8103 verfügt über einen Pentium-M-760-Prozessor von Intel mit 2 GHz und hat eine Bandbreite von 250 MByte/s pro Steckplatz bei maximal 1 GByte/s Gesamtsystembandbreite. Alternativ kann der Anwender auch die MXI-Express-Controller der Serie NI PXIe-836x und die NI PXIe-ExpressCard8360 zur Steuerung von PXI-Express-Systemen mittels Desktop-PCs und Notebooks einsetzen. Noch 2006 will NI PXI-Express-Chassis und -Controller mit höheren Bandbreiten auf den Markt bringen - die PXI-Express-Spezifikation erlaubt eine Bandbreite bis 2 GByte/s pro Steckplatz.

Auch Göpel electronic hat seine ersten PXI-Express-Produkte angekündigt: Für seine Boundary-Scan-Hardwareplattform »Scanflex« entwickelt die Jenaer Firma die PXI-Express-Controller-Familie SFX/PXIe1149-(x), die drei Mitglieder in den Leistungsklassen A, B und C umfasst. Die Controller unterscheiden sich darin, ob sie eine obere Test-Clock-Grenzfrequenz von 20, 50 oder 80 MHz ermöglichen und den weiterentwickelten Chipsatz »Space II« für komplexe Scanvorgänge integriert haben. Ihre »Fastscale«-Technik erlaubt ein Upgrade ihrer Leistungsklasse »on the fly«, also im eingebauten Zustand und ohne Zusatzhardware.