Enea mit »Polyhedra FlashLite«: Datenbank im Flash

Es geht auch ohne Flestplatte: Enea bietet mit »Polyhedra FlashLite« ein Flash-basiertes relationales Datenbank-Managementsystem für moderne Low-Power-Geräte wie Feature-Phones, Home-Gateways und Set-Top-Boxen.

»Voll ausgestattete relationale Datenbank-Managementsysteme können in Zukunft nicht nur für Disk-basierte Computersysteme genutzt werden«, erklärt Dr. Nigel Day, Produkt Marketing Manager von Enea. So nehme die Größe des Programmcodes heutiger Mobil- und Embedded-Geräte explosionsartig zu und macht diese immer Computer-ähnlicher. Deshalb müssen sie auch komplexe Daten verarbeiten und diese sicher und konsistent speichern können, auch wenn die Batterie des Gerätes zu einem ungünstigen Zeitpunkt leer sein sollte. »Flash-basierte RDBMSs wie Polyhedra FlashLite gleichen dies aus«, ist sich Day sicher, »gleichzeitig können die Programmierer auf ihre bereits vorhandenen Programmierkenntnisse zurückgreifen«.

Das SQL-RDBMS verfügt über eine Client-Server-Architektur, Active Queries und eine »Trigger Language«, mit der sich »Business Logic« in eine Datenbank einbetten lässt. Das Datenbank-Managementsystem verwendet Flash-Datenspeicher und liefert eine laut Enea zehnmal höhere Leistungsfähigkeit als normale Festplatten-basierte RDBMS.