Endspurt für den European Satellite Navigation Competition 2007

Am 31. Juli endet die Anmeldefrist zur Teilnahme am European Satellite Navigation Competition 2007. Der Galileo Master ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Gewinner der drei Spezialpreise können ihre Innovationen bis zur Marktreife bringen.

Zweck des Ideenwettbewerbs, der dieses Jahr zum vierten Mal durchgeführt wird und an dem in den letzten drei Runden 650 internationale Bewerber teilgenommen hatten, ist die Suche nach den besten kommerziell nutzbaren Innovationen im Wachstumsmarkt satellitengestützter Navigationslösungen.

Das Spektrum denkbarer Einsatzfelder umfasst die Bereiche Mobile Navigation, Location Based Services, Transport und Logistik, Landwirtschaft und Ökologie bis hin zu Augmented Reality-Anwendungen. So siegte im letzten Jahr eine X-Box-Anwendung, bei der Daten aus Formel 1-Wagen, die gerade ein reales Rennen fahren, in Echtzeit übertragen und ausgewertet werden, um dem Spieler die Teilnahme an diesem realen Formel 1-Rennen auf seiner X-Box zu ermöglichen. Die Kriterien für die Bewertung durch die Jury bestehend aus Marketing-, Vertriebs- und Technik-Experten, sind Originalität, Marktpotential und - ganz wichtig – ein Patentschutz. Teilnehmen können Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Hochschulen aber auch Privatpersonen, die ihre Entwicklungs- und Innovationskompetenz unter Beweis stellen möchten. Vor allem jungen Start-Ups sowie kleineren bis mittleren ITK-Unternehmen und Software-Entwicklern für mobile Anwendungen bietet sich die Chance, auf sich und ihre Visionen aufmerksam zu machen.

Mitbegründer und Schirmherr des bereits zum vierten Mal ausgerufenen Innovatorenwettstreits ist das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Für die Organisation sind das Anwendungszentrum für Satellitennavigation Oberpfaffenhofen und die Münchner ITK-Messe SYSTEMS verantwortlich. Sie werden von der Europäischen Weltraumorganisation ESA und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) unterstützt.

European Satellite Navigation Competition - Visionen werden Wirklichkeit

Ein attraktives Novum ist die erstmalige Vergabe von drei Spezialpreisen durch Partner aus Forschung und Industrie. Bereits mit seiner Bewerbung entscheidet jeder Teilnehmer, ob er zusätzlich zum Gesamtpreis auch für einen der drei Spezialpreise antritt.

Der Spezialpreis des Hauptsponsors T-Systems geht an die beste Geschäftsanwendung im Bereich „Seamless Localisation and Navigation“. Die Siegerlösung soll eine übergangslose Ortung beim Wechsel von geschlossenen Räumen ins Freie ermöglichen. Der Gewinner kann sein Innovationsprojekt gemeinsam mit T-Systems durchführen.

Das DHL Innovation Center der Deutsche Post World Net vergibt einen Spezialpreis in der Kategorie „Intelligente Verkehrskontrollsysteme". Gesucht werden Lösungen für ein Satelliten-gestütztes dynamisches Flottenmanagement, die Echtzeitdaten zur aktuellen Verkehrslage einkoppeln und eine flexible Kommunikation zwischen Disposition, selbstlernendem Zustellfahrzeug und dem Kunden gewährleisten. Der Sieger kann seine Idee im DHL Innovation Center bis zur Marktreife entwickeln und als globale Flottenmanagementlösung aufsetzen.

Der Spezialpreis des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) zeichnet eine  Hard- und Software- bzw. Dienstleistungsinnovation für das europäische Satellitensystem Galileo aus. Dem Gewinner winkt die Möglichkeit, seine Idee in der für Galileo einzigen Test- und Entwicklungsumgebung GATE eine Woche lang im „Virtuellen Satellitenmodus“ auszutesten. Damit können Entwickler neue, speziell auf Galileo abgestimmte Hard- und Software oder Services unter realistischen Bedingungen erproben und verfeinern. Bei GATE handelt es sich um ein ca. 65 qkm großes Testgelände bei Berchtesgarten, in dem sechs Antennen ein Original-Signal, wie es später aus dem Weltall von den Satelliten zu empfangen sein wird, simuliert – incl. athmosphärischer Störungen. In Rostock existiert ein zweites Testzentrum für maritime Anwendungen.

Europäische Kontaktplattform für Entwicklungs- und Innovationskompetenz

Die Preisverleihung findet am 23. Oktober 2007 im Rahmen des Staatsempfangs der Communication World in der Münchner Residenz statt. Zu den geladenen Gästen zählen die Geschäftsführer großer IT- und TK-Unternehmen sowie die Vertreter führender Fachmedien. Die Siegerehrung wird Erwin Huber, der Bayerische Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie vornehmen. Anschließend haben der Galileo Master sowie die Gewinner der Spezialpreise und die regionalen Finalisten Gelegenheit, sich und ihre Anwendungen auf der SYSTEMS 2007 einem Fachpublikum aus Industrie und Forschung nochmals persönlich zu präsentieren.

Detaillierte Hinweise zu den Teilnahmebedingungen und zum Prozedere sowie die Möglichkeit zur direkten Online-Bewerbung auf der Ideendatenbank finden sich unter: www.galileo-masters.com.