Vorlage für möglichen Standard: Erstes PCI/104express-Board

Mit MSM945CX bietet Digital-Logic eines der leistungsfähigsten CPU-System im PC/104-Formfaktor. Das Produkt basiert auf einem COM-Express-kompatiblen Modul und bietet PCI-Express über einen »PCI/104express« genannten Erweiterungsbus.

Für PCI/104express wurde die PC/104plus-Spezifikation um PCI-Express anstelle des betagten ISA-Busses erweitert. Ziel war es einen Standard anzustoßen, der es auch in den nächsten 10 bis 20 Jahren erlaubt, Computer-Boards im PC/104-Formfaktor zu entwickeln und neue serielle Busstandards einzusetzen. Die Embedded-Computer-Unternehmen RTD Embedded Technologies, Lippert Automationstechnik und Digital-Logic haben dazu gemeinsam »PCI/104express« definiert. Diese Spezifikation soll dem PC/104-Konsortium zur Adaption empfohlen werden. Bereits jetzt schon erprobt Digital-Logic mit den ersten Produkten das Marktinteresse an dem neuen Konzept. Als Busstecker dient ein Differenzialstecker von Samtec mit einer Bandbreite von bis zu 7 GHz. Dieser Stecker hat die Standard-PC/104-Höhe von 15,24 mm und passt somit zum 120-poligen PCI- und 104-poligen ISA-Bus.

Der PCI/104express-Bus ist ein selbst konfigurierender Bus, der kein Jumper setzen erfordert. Es stehen vier x1- und zwei x4-PCI-Express-Lanes bzw. eine x8-Lane zur Verfügung. Zusätzlich zu den PCI-Express-Signalen sind zwei USB- und zwei SATA-Signale vorhanden. Für die Power-Management-Funktionen stehen ATX-Signale, Wake-Events und Überwachungsfunktionen zur Verfügung. Der PCI/104express-Bus kann »upstack« und »downstack« erweitert werden. Dazu kontrolliert eine »CPU_Direction«-Leitung den Multiplexer auf den jeweiligen Peripheriebaugruppen. Mehr dazu lesen Sie in der Markt&Technik-Ausgabe 49 vom 8 Dezember.