VIA stellt Entwicklungs-Portal für Linux-Treiber online

VIA eröffnet ein Linux-Portal für Open-Source-Treiber-Entwickler. Dort gibt es technische Dokumentation und Quellcode die Linux-Distributionen SUSE und Ubuntu.

Das Portal startet zunächst als Beta-Version und enthält zu Anfang Grafik-Treiber für VIA-Chipsätze. Konkret gibt es dort für die neue Ubuntu-Distribution 8.04 LTS treiber für die Chipsätze VIA CN896, CX700/M und VX700. Für den CN896 ost aiérde, ein Treiberpaket für das Service Pack 1 von SUSE Linux Enterprise Desktop (SLED) 10 zu finden. Weitere Inhalte aus den Bereichen Dokumentation und Quellcode sollen im Laufe der nächsten Wochen veröffentlicht werden. Offizielle Diskussionsforen sowie ein Bug-Tracking-System stehen für den weiteren Verlauf des Jahres auf dem Terminplan.

Im neuen Entwicklungsportal arbeitet VIA ausschließlich mit Canonical Ltd. und Novell zusammen, die die Linux-Distributionen Ubuntu und SuSE pflegen. Auf seinem regulären Treiberportal viaarena.com bietet VIA jedoch auch Treiber für eine ganze Reihe weiterer Linux-Distributionen an, etwa Red Hat, Debian, Fedora Core sowie Quellcode und Treiber, die nicht an eine bestimmte Linux-Distribution angepasst sind.