Tool-Kit vereinfacht USB-Host-Entwicklung

Mit der Hardware-Plattform V-EVAL-1 von Future Technology Devices International (FTDI) präsentiert Unitronic eine Entwicklungs- und Testumgebung für USB-Host-Designs.

Das Board basiert auf einem Vinculum-VNC1L-1A-16/32-Bit-USB-Controller, den FTDI für die einfache Realisierung von USB-Anbindungen entwickelt hat. Der Controller erkennt unterschiedliche Device-Klassen und kann zudem ein FAT-Dateisystem sowohl lesen als auch beschreiben.

Der VNC1L-1A ist mit 64-KByte-Flash-Speicher, 4-KByte-SRAM und zwei DMA-Controllern ausgestattet. Seine zwei USB-Host- und -Slave-Ports arbeiten mit USB-2.0-FullSpeed und können als Master auch angeschlossene USB-Geräte kontrollieren. Für die interne Anbindung stehen ein UART, SPI, paralleles FIFO und bis zu 28 General-Purpose-IO-Pins zur Verfügung.

Das V-EVAL-1 stellt darüber hinaus einen internen Programmer, einen Terminal-Emulator und einen Monitor auf Basis des FT2232D-USB-UART-IC zur Verfügung. Weitere Ausstattungsmerkmale des V-EVAL-1 sind PS/2-Anschlüsse für Tastatur und Maus sowie fünf programmierbare Schalter, programmierbare LEDs, Status-LEDs, USB-A/B-Kabel und ein USB-Gender-Changer für das Entwickeln von USB-Slave-Anwendungen.

Ein mitgeliefertes Netzteil lässt dem Entwickler die Wahl, das V-EVAL-1 entweder über das Stromnetz oder mit dem USB-B-Stecker über einen Host-PC zu betreiben. 800 frei belegbare Bohrungen auf dem 130 mm x 146 mm großen Board bieten Spielraum für den Aufbau und Test eigener Applikationen.