Spannende Themen und detailliertes Fachwissen

Vier hochkarätige »Classes« mit Experten wie Christof Paar, David Kalinsky oder Joachim Klein vermitteln detailliertes Fachwissen zu verschiedenen spannenden Themen.

Dazu gehören Kryptographie und Embedded Security oder der Entwurf sicherheitskritischer Systeme. Ein Hands-on-Workshop gibt praktische Starthilfe für Projekte mit einem ARM-Cortex-M3-Baustein.

Zudem bietet das Konferenzprogramm am dritten Tag unter anderem Sessions zu Softwareentwicklungs- und Testmethoden (auch für Anwendungen im Automobil), zum Debugging, zu Systemarchitekturen, modellbasierter Entwicklung und Embedded Linux sowie zu Software-Qualität, Test und Verifikation. Eine eigene Session widmet sich darüber hinaus ganz dem erfolgreichen Management von Entwicklungsprojekten. Details und Inhalte gibt es hier.

electronic displays Conference 2009

2009 bietet die electronic displays Conference am Vormittag des zweiten Konferenztages eine Session zur Ansteuerung von Displays, auch für Automobilanwendungen. Anschließend teilt sich das Programm in einen Track zu den neuesten Entwicklungen und Trends rund um OLEDs und einen Track zur Display-Ansteuerung und Display-Messtechnik. Dieses Vortragsprogramm vermittelt den Teilnehmern aktuelles Fachwissen rund um das Display.

Nach jeder Session stehen die Referenten den Teilnehmern vor den Vortragsräumen für »Author Interviews« zur Verfügung. Um 13:20 Uhr wird der »Robert Bosch Student Paper Award« verliehen, zudem runden Posterbeiträge von Studenten verschiedener Hochschulen das Programm der electronic displays Conference 2009 ab – hier können sich Teilnehmer und Messebesucher den »Display-Nachwuchs« und dessen Kenntnisse näher ansehen. Details und Inhalte gibt es hier.