Intensiv-Seminar mit Hands-on Übungen Softwareschutz mit Raspberry Pi

Dieses eintägige Seminar kombiniert die theoretischen Grundlagen zum Thema Softwareschutz und Lizenzierung mit praktischen Hands-On-Übungen auf Raspbian Debian ARM Linux und Raspberry Pi Hardware exemplarisch für ein kostengünstiges Embedded-Zielsystem.

Für diesen Workshop wurde als Embedded-Zielplattform das Raspberry Pi ausgewählt,  da es in Forschung und Entwicklung zunehmend als kostengünstige Hardware Verwendung findet. Aufgrund der großen Nachfrage professioneller Anwender steht in der Zwischenzeit sogar eine Raspberry-Pi „Compute Module“-Version zur Integration in industrietaugliche Hardware-Lösungen zur Verfügung. Wibu-Systems bietet ein Raspberry-Pi-Starter-Kit an mit dem Sie Ihre Embedded-Software für dieses schlanke Computersystem schützen, lizenzieren und vor Manipulationen sichern können. Für den optimalen Einstieg in das Thema Softwareschutz und Lizenzierung ist das Starter-Kit bereits mit der CodeMeter-Technologie vorkonfiguriert: Dazu gehört das Verschlüsselungstool ExProtector, das Zertifikatstool CmCaTool, das vorbereitete Raspbian Debian ARM Linux Betriebssystem mit sicherem ELF-Loader, die vorprogrammierte Schutzhardware CmDongle sowie die dazugehörige Dokumentation.

Die CodeMeter-Technologie verschlüsselt und signiert die für Raspbian Debian ARM Linux erstellte Embedded-Software mit dem Tool „ExProtector“. Die so gesicherte Software wird beim Starten auf dem Raspberry Pi durch den Betriebssystem ELF-Loader automatisch geprüft und entschlüsselt. Für den Anwender ist dieser Vorgang transparent und der Softwarehersteller kann mit Gewissheit davon ausgehen, dass seine Software weder kopiert noch verändert wurde. Mit dem CmCaTool erstellen Sie die zum Schutz vor Manipulation nötigen Zertifikate.

Sie lernen in diesem Workshop die theoretischen Grundlagen sowie den praktischen Einsatz der CodeMeter Schutz- und Lizenzierung-Technologie kennen. Damit Sie das Erlernte auch nach dem Workshop anwenden können, nimmt jeder Teilnehmer sein Raspberry Pi, das er im Workshop verwendet, am Ende mit nach Hause.

Wer sollte teilnehmen?

Sie hatten eine geniale Idee und haben eine Embedded-Software entwickelt, die Sie vermarkten möchten oder das sogar bereits tun? Damit Sie von Ihrer Idee auch finanziell profitieren können, benötigen Sie nun einen wirksamen Schutz und Lizenzierung Ihrer Embedded Anwendung. Einerseits muss Ihr geistiges Eigentum vor fremden Blicken geschützt werden; andererseits brauchen Sie attraktive Lizenzmodelle, die den Nutzungsanforderungen Ihrer Kunden entgegen kommen.

Sie fragen sich, wie man dabei systematisch vor geht? Welche Form des Schutzes ist der Richtige für welchen Fall – Dongles oder Aktivierungen? Wie wird eine Embedded-Anwendung wirksam geschützt? Wie verknüpft man Lizenzmodelle mit Programmfunktionalitäten? Welche Lizenztypen kann man wie realisieren? Wie kommen die Lizenzen anschließend zum Kunden?

Der Workshop richtet sich an Manager, Projektleiter, Software-, Hardware-, Entwicklungs- und System-Ingenieure und Techniker, die auf der Suche nach Antworten auf diese Fragen sind.

Voraussetzungen

  • Grundkenntnisse, wie man Linux verwendet
  • Grundkenntnisse von Embedded-Systemen
  • Einen Windows Notebook mit RJ45 Ethernetschnittstelle, einen SD oder einen micro SD Card Reader und ggf. einen microSD auf SD Card Adapter als Host System (vom Teilnehmer mitzubringen!)
  • Idealerweise Adminrechte auf dem Windows Notebook, um Tera Term, WinSCP, Win32DiskImager zu installieren sowie die IP Adresse des Rechners zu ändernhre Trainer

Ihre Trainer

Günther Fischer arbeitet bei der WIBU-SYSTEMS AG, dem CODIE Award Winner 2014, als Consultant für Embedded-Systeme. Er berät Hersteller bei der Planung und Umsetzung von geschützten Embedded-Systemen. Sein Ziel ist es, "German Engineering Know-how" vor unerwünschtem Nachbau und Manipulationen zu schützen und dabei gleichzeitig neue Geschäftsmodelle zu ermöglichen. Er ist seit 27 Jahren in der Software-Industrie tätig und davon die vergangenen 12 Jahre mit Focus auf Embedded-Systeme.

Seit 2013 arbeitet Marco Blume bei der WIBU-SYSTEMS AG als Product Manager/R&D Manager Embedded. Er befasst sich mit den unterschiedlichen Schutzaspekten der Embedded-Systeme, entwickelt geeignete Konzepte für Hersteller und betreut zusätzlich verschiedene Forschungsprojekte. Seine gesamte berufliche Laufbahn beschäftigt sich Marco Blume mit unterschiedlichen Embedded Systemen: 11 Jahre als Produktmanager für die Security in Geldautomaten und Kassensystemen und zuvor als Embedded-Spezialist für Videosysteme und Industrieautomatisierung.

Termin und Veranstaltungsort:

13. Oktober 2015 in Haar bei München

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage: www.training-for-professionals.de