Altium Neues Team, neue Tools

Mit einem runderneuerten Management-Team stellt Altium auf der embedded world seine geänderte Ausrichtung vor: Smart System Design Automation.

Die Systementwicklungs-Werkzeuge von Altium haben ihren Ruf als kostengünstige Designtools inne, und mit der seit einigen Jahren verfolgten Cloud-Strategie befindet sich das Unternehmen auf einem interessanten Kurs. Nach dem aufsehenerregenden Umzug des Firmenhauptquartiers von Australien nach China soll die neue Firmenleitung für frischen Wind sorgen.

Dabei handelt es sich um alte Hasen: Am bekanntesten dürfte Frank Hoschar sein, der von einem Ausflug in die Finanzwelt wieder zu „seinem“ Unternehmen zurückkehrt und die Rolle des Chief Marketing Officers übernimmt. Bereits um die Jahrtausendwende war Kayvan Oboudiyat Chief Executive Officer, er kehrt nun in diese Position zurück. Als CTO fungiert Aram Mirkazemi, der ebenfalls bereits seit Protel-Zeiten bei dem Unternehmen bekannt ist.

Die Neu- und Wiederbesetzungen sollen den Kurs des Unternehmens deutlicher machen, mit besonderem Fokus auf 3D-Leiterplattenentwurf und System-Level-Designflows. Die Strategie des Web-basierten „Ökosystems“ wird noch stärker vertieft, was sich besonders in der aktuellen Release 2013 der Entwicklungsplattform „Altium Designer“ zeigt. Immer mehr Komponenten wandern ins Web, wobei die sicheren „Vaults“ eine besondere Rolle spielen. Zusätzlich gibt es nun pro Lizenz auch einen „Personal Vault“, in dem die eigenen Entwurfsdaten aufbewahrt werden. Ein „App Server“ untermauert die Web-basierte DX-2.0-Architektur.