Neues Entwicklerforum »Embedded goes medical«

Auf dem DESIGN&ELEKTRONIK-Entwicklerforum »Embedded goes Medical« in Leipzig treffen sich am 22. September Medizinelektronik-Entwickler, Anwender und Wissenschaftler.

Die demografische Entwicklung und der Trend zur Individualmedizin versprechen ein stürmisches Wachstum des Marktes für biomedizinische Geräte. Mit dem Entwicklerforum »Embedded goes medical« qualifiziert die DESIGN&ELEKTRONIK die Embedded Community für die besonderen Herausforderungen dieses Wachstumsfeldes. Hier können sich Entwickler das nötige Fachwissen aneignen, um Geräte und Systeme für den Einsatz im medizinischen Umfeld erfolgreich zur Serienreife zu bringen. Im Rahmen der begleitenden Fachausstellung informieren Hard- und Software-Anbieter über die neuesten Lösungen für diesen speziellen Markt.

Mit Prof. Dr. Tim Lüth von der TU München, Prof. Dr. med. Jürgen Meixensberger vom Universitätsklinikum Leipzig und Prof. Dr. Matthias Sturm von der HTWK Leipzig werden drei hochkarätige Experten der Branche die Keynote-Vorträge halten. Durch die Organisation der Veranstaltung gemeinsam mit der HTWK Leipzig und dem ICCAS-Institut (Innovation Center Computer Assisted Surgery) eröffnet sich für die Entwickler die seltene Gelegenheit, mit den Anwendern ihrer Systeme - den Ärzten - in Kontakt zu treten. In einem umfassenden Programm von Fachvorträgen in neun Sessions sowie einem Workshop des ICCAS-Instituts erhalten die Teilnehmer technisch fundierte und praxisorientierte Informationen rund um die Entwicklung von Embedded Systemen für den Einsatz in der Medizintechnik. Die Vortragssprache ist Deutsch.