NanoETXexpress-Format findet Unterstützer

Kaum dass Kontron sein Intel-Atom-Modul im nanoETXexpress auf den Markt gebracht hat, kündigen vier Partner an, diese Boardgröße durch Trägerkarten zu unterstützen.

Die Partner sind Diamond Point, b-plus, ACCES I/O und Microteam, die alle Produktentwicklungen konform zur nanoETXexpress Computer-on-Modules-Spezifikation ankündigen. NanoETXexpress ist bezüglich Abmessungen und thermischem Design auf den Intel-Atom-Prozessor und seinen Companionchip zugeschnitten. Der Steckverbinder mit 220 Kontakten ist identisch mit dem COM.0-Type-1-Steckverbinder und hat auch die gleiche Kontaktbelegung. Ein nanoETXexpress-Modul misst 55 x 84 mm².

Die Kontron-Certified-Design-Partner bieten Dienstleistungen rund um kundenspezfische Entwicklungen und Trägerboards. Diamond Point International (DPIE) hat diverse nanoETXexpress-Produkte in der Entwicklungs-Pipeline: unter anderem eine nanoETXexpress-Variante der Industrie-Computer-Serie RD-103. b-plus sowie ACCES I/O haben nanoETXexpress Computer-on-Modules in ihre Carrierboards integriert. b-plus hat darüber hinaus ein besonders kleinformatiges, aber mit vollem Funktionsumfang bestücktes Carrierboard für den nanoETXexpress-Formfaktor entwickelt, das für Evaluierungszwecke, Applikationen mit kleinen Losgrößen sowie als Referenzdesign für kundenspezifische Carrierboards dient. ACCES I/O wird es für seine kundenspezifischen Carrierboards nutzen. Microteam hat die Entwicklung der ersten kundenspezifischen Computer-on-Modules Plattform im Nano-Format begonnen.