MSC: Custom-Modul mit Intel-Atom-Prozessor

Das kundenspezifische Modul auf Basis der neuen stromsparenden Intel-Atom-Prozessor-Serie Z500 wird in einem industriellen Handheld-PC eingesetzt. Die Prozessorplattform verlängert die Batterielebensdauer des MSC-Systems um den Faktor 3.

Das MSC-Design verwendet neben dem Atom-Z530-Prozessor den hochintegrierten System-Controller-Hub-US15W-Chipsatz von Intel. Der Prozessor wird in einem 45-nm-Prozess gefertigt und befindet sich wie der Chipsatz in einem Small Form Faktor-Gehäuse. Die Thermal Design Power (TDP) des Z530 beträgt 2,3 Watt.

Über das CRT- und das TFT-Interface lassen sich zwei Bildschirme anschließen. Touchscreen bzw. Maus und Tastatur werden über die USB-2.0-Ports angebunden. Außerdem unterstützt die Baugruppe auch Bluetooth und Wireless LAN zur Vernetzung im mobilen Betrieb.

Das kundenspezifische Modul arbeitet auch mit neuen Speichertechnologien. Der Anwender kann etwa über die parallele ATA-Schnittstelle (PATA) eine Solid State Disk integrieren. Damit können in den meisten mobilen Anwendungen rotierende Massenspeicher entfallen. Um das im Handheld-PC eingebaute Smart-Batteriesystem im mobilen Betrieb und in der Docking-Station optimal zu nutzen, ist spezieller Hardware-Monitor sowie eine intelligente Batterielogik integriert.

Fortschrittliche Security-Funktionen sollen vor unerlaubten Zugriffen schützen. So verfügt die  Baugruppe über ein Trusted Platform Module (TPM) und ist auch mit dem innovativen SecureBIOS von Phoenix Technologies ausgestattet.

MSC will eine auf dem Intel-Atom-Prozessor basierende COM-Plattform im Herbst 2008 vorstellen. Die stromsparenden Module sind unter anderem prädestiniert für mobile Anwendungen mit Batteriebetrieb für Medizingeräte oder Automobilanwendungen.