Meshnetics eröffnet europäisches Büro in Dresden

Von der deutschen Niederlassung aus will der russische Anbieter drahtloser ZigBee-Technik den europäischen Markt besser bedienen und die Lieferzeiten verkürzen.

Auf der ersten europäischen ZigBee Entwicklerkonferenz in München hat Meshnetics die Eröffnung eines neuen EMEA-Büros in Dresden bekannt gegeben. Von der deutschen Niederlassung aus will Meshnetics die europäische Kundenbasis besser bedienen.

Meshnetics-CEO Vasiliy Suvorov sieht eine steigende Akzeptanz der drahtlosen ZigBee-Technik in mehreren europäischen Industrien und bezeichnet die Eröffnung eines europäischen Büros als logischen Schritt in der globalen Expansions-Strategie des Moskauer Unternehmens: "Dresden ist das Herz des europäischen Silicon Valley und damit ein idealer Platz für unsere neue Niederlassung." Neben dem Kundenservice für Europa soll vor allem die Logistik besser werden, was zu kürzeren Lieferzeiten für die ZigBee-Module und Entwicklungskits führen soll.

Meshnetics trat als Hauptsponsor der "1st European ZigBee Developers' Conference" auf, welche die ZigBee Alliance zusammen mit den Fachzeitschriften DESIGN&ELEKTRONIK und Elektronik vom 18. bis 20. Juni in Dornach bei München veranstaltete. Über 140 Teilnehmer aus 23 Ländern verfolgten das Konferenzprogramm und konnten in Hands-on-Workshops mit der Hard- und Software verschiedender Anbieter praktisch arbeiten.