LabVIEW um Embedded-Plattform erweitert

National-Instruments erweitert seine LabVIEW-8.5-Plattform um das Embedded-Module-for-ADI-Blackfin-Processors-2.5 und das Microprocessor-Software-Development-Kit-(SDK)-2.5 für Embedded-Zielplattformen.

Die neueste Version des LabVIEW-Embedded-Module-for-Blackfin-Processors und das Microprocessor-SDK bieten mehr Einsatzoptionen durch Unterstützung für Blackfin-Prozessoren von Analog-Devices für Multimedia-Anwendungen sowie für den ColdFire-Prozessor von Freescale.

Das Embedded-Module-for-Blackfin-Processors lässt sich nahtlos in LabVIEW-8.5 und ADI-VisualDSP++-5.0 integrieren und sorgt damit für eine Programmierlösung für Embedded-Systeme. Es unterstützt die Prozessorfamilie ADSP-BF54X, die Peripherie-Schnittstellen auf dem Chip für etliche Elemente wie Tastatur, Mausrad und Touchpanel-Display bereitstellt. Außerdem bietet das Modul neue Treiber für Digital-I/O, Counter, Timer, Interrupts und eine Echtzeituhr.

Mit Hilfe des LabVIEW-Microprocessor-SDK können Anwender LabVIEW-Code entwickeln und auf beliebigen 32-Bit-Embedded-Prozessoren ausführen. Mit der neuesten Version des Software-Pakets kann nun das µClinux-Embedded-Betriebssystem auf dem ColdFire-Prozessor ausgeführt werden. Die Prozessor-Architekturen ARM7, TI-c6000, PowerPC, x86 und XScale werden ebenfalls unterstützt. Das Microprocessor-SDK ermöglicht eine im Hintergrund laufende TCP/IP-Funktion für das Debugging, die sich nicht auf die Echtzeitleistung auszuwirkt.

Das Embedded-Module-for-Blackfin-Processors und auch das Microprocessor-SDK sind mit dem kürzlich eingeführten LabVIEW-Statechart-Module kompatibel. Durch Kombination des Statechart-Module mit der neuesten Version des Embedded-Module-for-ADI-Blackfin-Processors und des Microprocessor-SDKs können Anwender Applikationen mit Zustands-Graphen erstellen und sie auf Embedded-Prozessoren einsetzen. Das Embedded-Module-for-Blackfin-Processors und das Microprocessor-SDK sind Teil der LabVIEW-Embedded-Plattform.