Kontron fordert PICMG-Spezifikation für kleinere CoMs

Nach der Veröffentlichung des PICMG-COM-Express-Carrier-Design-Guides fordert Kontron nun einen Standard für kleinere Computer-on-Modules.

Nach der Veröffentlichung des PICMG-Design-Guides für COM-Express-Carrierboards fordert Norbert Hauser, Vice President Marketing bei Kontron, sich nicht »auf den Lorbeeren auszuruhen«, sondern auch einen offiziellen Standard für kleinere Computer-on-Modules (CoM) zu schaffen. Der vor kurzem erschienene Design-Guide garantiert, dass COM-Express konforme Module verschiedener Hersteller auf diesem Design-Guide abgestimmter Trägerboards austauschbar sind.

Kontron produziert mit microETXexpress und nanoETXexpress bereits zwei kleinere Module, die über kompatible Steckverbindungen zu COM-Express verfügen. Die Boardgröße ist jedoch noch nicht standardisiert. Laut Kontron würde eine offizielle PICMG-Spezifikation für diese kleineren Computer-on-Modules COM-Express zu einer universellen Spezifikation für alle Modulgrößen machen. Eine Kompatibilität von Carrierboards würde dadurch ebenfalls garantiert. Daraus verspricht man sich eine weitere Verbreitung von COM-Express-Modulen in mehr Anwendungen.

Der PICMG-Carrier-Design-Guide 1.0 bietet einen herstellerunabhängigen Standard für die Entwicklung von skalierbaren Computer-on-Modules. In dem 160 Seiten umfassenden Design-Guide finden Entwickler alle benötigten Informationen für die Entwicklung kundenspezifischer Carrierboards für COM-Espress-Module. Zahlreiche Referenzschaltpläne und externe Schaltkreise sind ebenso in dem Design-Guide enthalten wie Beschreibungen über die Implementierung sämtlicher COM-Express-Schnittstellen. An dem Design-Guide waren 14 Hersteller beteiligt.