Kompaktes Safety-Know-how aus erster Hand

Entwickler sicherheitskritischer Systeme brauchen viel Spezial-Know-how. Das können sie über Monate mühsam recherchieren – oder einfach die embedded world Conference besuchen. Dort sind »Safety-critical Systems« ein zentrales Thema.

Wer sicherheitskritische Systeme entwickelt, muss sich viel Wissen aneignen zu den korrekten Vorgehensweisen, Normen wie IED61508 und vielen weiteren Bestimmungen und Strategien. Dieses Wissen aus Fachbüchern und Internet-Recherchen mühsam zusammenzutragen, dauert oft viele Monate und kann wichtige Projekte enorm verzögern. Wie viel einfacher und effektiver ist da doch der Besuch der »embedded world Conference 2009«, wo bekannte Experten Strategien und Hilfsmitteln für die Entwicklung sicherheitsrelevanter Systeme in kompakten Seminaren vorstellen. Hier finden Entwickler ein äußerst rares und damit wertvolles Training- und Bildungsangebot zu dieser Thematik.

Class 1.4 »Linux in Safety-related Systems«, Nicholas McGuire
Class 2.3 »Design and Test of Safety Critical Systems«, Bruce Powel Douglass
Class 2.5 Vortrag 2 »C++ for Safety-Critical Systems«, Günter Obiltschnig
Class 2.10 »IEC61508 – Developing Safety-oriented Software«, Olaf Winne
Class 3.2 »Design of Safety Critical Systems«, David Kalinsky

Nutzen Sie diese Möglichkeit, sich wertvolle Informationen konzentriert und gut aufbereitet anzueignen. Eine Anmeldemöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie hier.

Gleich am ersten Konferenztag, dem 3. März, beleuchtet Nicholas McGuire den Einsatz von Linux in sicherheitskritischen Systemen. Sein Workshop (Class 1.4, »Linux in Safety related Systems«) richtet sich an Ingenieure und Projektmanager, die bisher kommerzielle Komponenten mit Herstellergarantie verwenden und angesichts immer kürzerer Hardwarezyklen jetzt nach Open-Source-Alternativen suchen. McGuire zeigt, wo und in welcher Form der FLOSS/COTS-Ansatz unter Linux eine Alternative zu etablierten Tools darstellt und auch, wo FLOSS/COTS nicht geeignet ist. Beispiele aus der Industrie runden den Workshop ab.