Ein Schritt weiter im Kampf gegen Krebs Google entwickelt Armband zur frühzeitigen Krebserkennung

Mit dem künstlichen Paar von Armen erforscht Google unterschiedliche Hauttypen.

Etwa ein Viertel der Todesfälle in Deutschland geht auf Krebs zurück. Wenn es gelänge, ein Wearable zu entwickeln, das in der Lage ist, Krebs im Frühstadium zu erkennen, könnte das viele Menschenleben retten…

Eine Strategie in der Krebsforschung ist es, an der Erkennung schädlicher Krebszellen im Frühstadium zu arbeiten. Ziel dieser Strategie: die Krankheit zu stoppen, sobald sie auftaucht. Ein Team in Googles Entwicklungsabteilung Google X versucht genau das und zwar auf eine besonders revolutionäre Art und Weise. Die Wissenschaftler wollen ein Armband entwickeln, das Krebszellen detektiert.

Das Projekt wurde bereits im Oktober 2014 angekündigt. Magnetische Nanopartikel sollen in den Blutkreislauf gebracht werden. Dies könnte geschehen, indem die Patienten sich die Nanopartikel in Form einer Pille zuführen. Die Nanopartikel-Detektoren sollen nur ein Tausendstel des Durchmessers eines roten Blutkörperchens groß sein und sich dank ihrer speziellen Oberfläche an Moleküle, Proteine und Zellen im Blut heften. Ein mit einem Magneten ausgestattetes Kontrollgerät – das Wearable-Armband – soll dann die Partikel anziehen und die Zusammensetzung des Blutes feststellen. Das Armband könnte mit dieser Technik verschiedene Arten von Krebszellen in einem extrem frühen Stadium aufspüren und den Träger baldmöglichst auf eine eventuelle Krankheit hinweisen.

Inzwischen sind die Forscher dabei, ein künstliches Paar Arme aus einer Mischung künstlicher Haut und echter menschlicher Haut zu konstruieren. Mit diesen Armen soll dem Projektziel, Krebszellen aufzuspüren, einen Schritt näher gekommen werden. Die Modell-Arme werden unter anderem dazu benötigt, verschiedene Hauttypen zu untersuchen. Beispielsweise geht man davon aus, dass das Detektorsystem mit verschiedenen Hautfarben und Hautdicken unterschiedlich gut funktioniert. Solche Hürden müssen erst bewältigt werden, bevor das Produkt marktreif wird.