Freescale Semiconductor erweitert Support für Multicore-Chips

Mit neuen Partnerschaften und der neuen VortiQa-Software will Freescale Semiconductor den notwendigen Support bereitstellen, der Entwicklern hilft, die Leistungsfähigkeit und die Energiesparfunktionen der QorIQ- und PowerQUICC voll nutzen zu können.

Die VortiQa-Softwareprodukte basieren auf der Technologie und der Expertise, die sich das Unternehmen im Oktober 2008 mit der Akquisition von Intoto gesichert hatte. Jetzt hat Freescale seine PowerQUICC- und QorIQ-Prozessoren mit den zahlreichen applikationsorientierten, auf einer modularen und skalierbaren Softwarearchitektur basierenden Intoto-Produkten kombiniert.

Die VortiQa-Software umfasst integrierte Sicherheits- und Networking-Funktionalitäten wie beispielsweise Firewall, IPSec-VPN, IPS, Anti-Virus und Anti-Spam. Freescale adressiert mit der Software spezielle vertikale Märkte und bietet entsprechend derzeit vier unterschiedliche Versionen der VortiQa-Software an:

Die VortiQa-Software für Enterprise Network Equipment nutzt eine SMP-basierte (Symmetric Multi-Processing) Softwarearchitektur, deren Leistung sich durch den Einsatz von zusätzlichen Rechenkernen skalieren lässt. Da die VortiQa-Software beispielsweise die Freescale-eigenen Hardwarebeschleunigungstechnologien nutzt, lässt sich der Durchsatz sicherer VPN-Verbindungen in Netzwerkgeräten im Vergleich mit nicht optimierten Lösungen um den Faktor 10 steigern.

Zusätzlich reduziert sich die Entwicklungszeit deutlich. Zu den möglichen Anwendungen zählen SSL- und IPSec-Firewalls, UTM-Geräte, Mediengateways für Daten, Video und Sprache sowie Access-Gateways.

Die VortiQa-Software für Service Provider Equipment setzt auf hybride Softwarearchitekturen und sorgt in datenorientierten Applikationen für maximale Leistung bei Datendurchsatz und Session Processing. Unter den Anwendungen finden sich Router und Switches, Edge-Router für lokale Kommunikationsnetze, UTM-Geräte und IMS-Controller.

Die VortiQa-Software für Small Business Gateways greift auf eine AMP- (Asymmetric Multi-Processing) bzw. SMP-basierte Softwarearchitektur zurück, bietet umfassende Funktionalität für kleine Unternehmens-Gateways und ist leistungstechnisch auf spezifische PowerQUICC-Chips abgestimmt. Zu den Einsatzgebieten gehören Router für die Anbindung externer Unternehmensstandorte wie auch Multiservice-Gateways.

Die VortiQa-Software für SOHO/Residential Gateways adressiert Gateways am unteren Ende des Spektrums mit zusätzlichen Service Provider-Funktionen. Anwendung findet sie beispielsweise in Breitbandroutern und Gateways für den digitalen Haushalt.

Die Erweiterung der Partnerschaften mit Drittunternehmen umfasst unter anderem: Hardware- und JDM/ODM-Partner wie Advantech und Flextronics, die Endprodukte fertigen und liefern bzw. Hardware teilfertigen; Partner für Betriebssysteme, Tools und Entwicklungslösungen wie Green Hills Software, MontaVista und Virtutech, die Unterstützung für Entwicklungstools, Betriebssysteme und BSPs anbieten; unabhängige Softwareanbieter (ISV) wie 6WIND, Dimark Technologies, D2 Technologies, Mocana und Synology America, die Software-Anwendungen, Stacks und Dienstleistungen für ihre jeweiligen vertikalen Marktsegmente bereitstellen.

Diese Produkte und Dienstleistungen werden entweder unabhängig oder im Paket mit der VortiQa-Software von Freescale geliefert; Systemintegratoren wie Aricent, GDA Technologies und Patni Computer Systems können die Integration der entwickelten Produkte und professionelle Dienstleistungen anbieten.