EPIC-Board mit AMD Geode LX800

Mit dem »Microspace EPIC-800« (MSEP800) bietet Digital-Logic eine Embedded-Rechnerplattform auf Basis des offenen EPIC-Standards (Embedded Platform for Industrial Computing) des PC/104-Konsortiums.

Die kompakte Computerbaugruppe arbeitet mit dem lüfterlosen Geode-LX800@0.9W-Prozessor mit 500 MHz Takt. Der Arbeitsspeicher kann mit DDR-SDRAM von 256 MByte bis 1 GByte bestückt werden. Eine Steckerfront bietet alle PC-üblichen Schnittstellen wie 4 x USB 2.0, zwei serielle Schnittstellen als RS232C/422/485, Dual-LAN mit 10/100Base-T- und 1-GBit-Ethernet und VGA. Innerhalb der Baugruppe befinden sich Anschlüsse für Floppy-Disk, eine P-ATA-Festplatte, zwei weitere serielle Schnittstellen als RS232C, LPT1, 2 x PS2, 24 Digital-I/O-Kanäle und acht 10-Bit-Analog-Input-Kanäle.

Das optionale Schnittstellenmodul bietet dem Anwender die COM3 und COM4 an D-Sub-9 als RS232 oder opto-isolierte RS422 oder RS485 sowie LPT1 an D-Sub-25 und 2 x PS2. Für die Bestückung mit Solid-State-Speicherkarten anstelle der Festplatte dient ein IDE-CompactFlash-Typ I/II-Steckplatz. Speziell für den Einsatz in Netzwerken bietet der Geode LX800 einen 128-Bit-AES-Crypto-Accelerator mit 44 MBit/s Durchsatz. Zur Grafikausgabe nutzt das MSEP800-Board den im Geode-LX800 integrierten UMA-Grafikcontroller mit bis zu 16 MByte VRAM für VGA und 18/24-Bit-LCD.