embedded world schließt mit respektablem Besucherandrang

Das Ergebnis der offiziellen Zählung steht fest: Zur embedded world 2009 kamen so viel Aussteller wie nie zuvor. Die Besucher waren weniger als 2008, aber immer noch mehr als 2007.

Unreflektierte Jubelpropaganda ist in diesen Tagen ebenso unglaubwürdig wie »Schwarzmalerei auf hohem Niveau«. Doch die Zahlen der embedded world sprechen für sich: 704 Aussteller (Vorjahr: 675) und 15.850 Besucher (Vorjahr: 17.341). Vor dem Hintergrund, dass die Zahl der Besucher von 2007 auf 2008 um fast 30 Prozent gestiegen war, ist dieses Ergebnis durchaus respektabel.

Das Wachstum an Ausstellern dürfte zu einem guten Teil sicherlich dem Phänomen »Vorbuchung« geschuldet sein, denn die Aussteller hatten ihre Standflächen bereits Monate im Voraus reserviert und bezahlt. Doch die Besucher konnte niemand zwingen, zur Messe zu kommen. So war die bange Frage: Wird wieder so viel Andrang sein wie 2008? Doch als es dann am Dienstag so war »wie immer« und die Gänge am Mittwoch richtig voll waren, löste sich die Anspannung. Wenn man Aussteller fragte, so lag die »gefühlte« Besucherzahl etwas niedriger als 2008, zumal sich die Besucher auf etwas mehr Fläche verteilten. Die Zahlen bestätigen nun dieses »Feeling«.

Ebenfalls etwas weniger Besucher als im Vorjahr verzeichnete die embedded world conference. Doch auch hier übertraf die Besucherzahl von mehr als 1000 noch das Ergebnis des Jahres 2007. Aussteller und Veranstalter zeigten sich rundum zufrieden.

Seite 2: Simmungsbarometer – Stimmen zur embedded world 2009