Embedded-GPRS-Router

Das Router-Modul mit zahlreichen Schnittstellen- und Softwarefunktionen dient als Bindeglied zwischen vorhandenen Geräteschnittstellen und dem Mobilfunknetz.

Durch die IP-Dienste in GSM/GPRS-Mobilfunknetzen steht praktisch eine flächendeckende drahtlose TCP/IP-Netzwerkversorgung zur Verfügung. Diese eignet sich hervorragend, um Systeme für Fernzugriffe jeglicher Art mit dem Internet zu verbinden. Als Bindeglied bietet SSV nun ein integrierbares GSM/GPRS-Router-Modul mit verschiedenen Schnittstellen und umfangreichen Softwarefunktionen an.

Der Router besteht aus zwei kleinen Boards, die im Sandwich-Verfahren übereinander montiert sind. Die untere Lage bildet der DIL/NetPC DNP/9200 mit einer ARM9-MCU, 32 MByte Flash, 64 MBytes RAM, 2x Ethernet, 3x UART, 1x SPI, 20-bit GPIO, MMC/SD- und einem CompactFlash-Interface. Direkt darüber befindet sich ein GSM/GPRS-Quad-Band-Modem zusammen mit einem SIM-Kartensteckplatz. Der Modem unterstützt die GSM-Frequenzen 850, 900, 1800 und 1900 MHz sowie GPRS-Multi-Slot Class 10.

Auf dem Router läuft ein integriertes Linux mit speziellen Erweiterungen. Für das IP-Routing werden die Iptables/Netfilter-Funktionen genutzt. Neben dem  Weiterleiten der IP-Pakete zwischen LAN und GPRS ist durch die Iptables-Firewall-Funktionen das Filtern des IP-Verkehrs nach frei definierbaren Regeln möglich. Weitere Sicherheitsfunktionen sind SSL, SSH und OpenVPN.

Mit den vorhandenen VPN-Funktionen des Routers lässt sich auch eine fixe IP-Adresse für GPRS realisieren. Darüber hinaus steht ein integrierter Proxy-Server für Telnet, FTP, HTTP und HTTPS zur Verfügung.

Weiterhin ist ein TCP-Serial-Port-Redirector mit ein- und ausschaltbaren AT-Modemfunktionen vorhanden, der die drei UARTs mit oder ohne eine VPN-Sicherung an das Internet koppelt. Die gesamte Konfiguration des Embedded-GPRS-Router erfolgt über ein einfach zu bedienendes Web-Interface per Ethernet.