Video zum Entwicklerforum »Embedded goes medical«

Knapp 140 Teilnehmer und Besucher informierten sich am 29. September 2010 auf der zweiten Ausgabe des Entwicklerforums »Embedded goes medical« in Nürnberg über aktuelle Ansätze, Lösungen und Produkte für den Einsatz von Embedded Systemen im medizinischen Umfeld.

25 Vorträge in zwei parallelen Tracks griffen Themen auf wie den Einsatz drahtloser Techniken in der Medizin, Bauelemente und Module für den Aufbau von medizintechnischen Systemen, die Gestaltung der Anwenderschnittstelle für Mediziner und Patienten oder auch verschiedenste Aspekte der Softwareentwicklung für Medizintechnik.

Hier bildeten die modellbasierte Programmiermethoden sowie Verifikation und Test von Software, auch unter der Berücksichtigung geltender Normen, wichtige Schwerpunkte.
Gemäß dem Slogan »Embedded goes medical« konnten die Teilnehmer am Ende dieses intensiven Tages viele Tipps mitnehmen, wie sich bestehende Techniken und Erkenntnisse aus anderen Anwendungsgebieten wie Automotive oder Industrie auf die Medizintechnik übertragen und dort nutzbringend anwenden lassen.

Wertvolle Anregungen bot auch die begleitende Fachausstellung. Das Spektrum der an den insgesamt 17 Ständen gezeigten Produkte und Lösungen reichte von Techniken der drahtlosen Kommunikation über Embedded-Computing-Module, Bauelemente, Programmierbare Logik, Software-Tools und Betriebssysteme bis zu Entwicklungs-Dienstleistungen. Auch viele Elektronik-Distributoren demonstrierten an ihren Ausstellungsständen ihre Kompetenz und ihr Angebot für Medical-Anwendungen.