Debug-Technik für 16-Bit-Architekturen von Infineon

Hitex bietet Emulations-Adapter für die Mikrocontroller-Familien XC2000 und XE166 von Infineon an. Nach Installation stehen mit Tantino MCDS Debugger und Tasking VX Toolchain verschiedene Debug-Möglichkeiten zur Verfügung.

Hitex bietet für die Mikrocontroller-Familien XC2000 und XE166 von Infineon einen neuen Emulations-Adapter an. Für die 16-bit-Architekturen von Infineon ist die MCDS (Multi Core Debug Solution) in den Bausteinen XC2090ED mit 176 Pins und XC2080ED mit 144 Pins integriert. Speziell für diese Mikrocontroller hat Hitex eine Familie von Emulations-Adaptern mit 64, 100 bzw. 144 Pins entwickelt.

Die Emulations-Adapter werden anstelle der CPU in die Ziel-Hardware eingelötet. Nach deren Installation stehen dem Anwender mit dem Tantino MCDS Debugger und der Tasking VX Toolchain verschiedene Debug-Funktionen wie Echtzeit-Trace und Trigger zur Verfügung. Die Adapter lassen sich auch allein für Software-Tests einsetzten, sollte noch keine Ziel-Hardware zur Verfügung stehen.