CoreMark - Open-Source-Benchmark von EEMBC

CoreMark ist ein neuer Universal-Benchmark für Mikrocontroller, der speziell zum Testen der Prozessorkerne entwickelt wurde. Die Auswertung bietet dem Nutzer einen direkten Vergleich von verschiedenen Prozessoren.

Mit CoreMark stellt EEMBC (Embedded Microprocessor Benchmark Consortioum) einen Benchmark vor, der speziell zum Testen von Prozessorkernen entwickelt wurde und eine Open-Source-Alternative zu Dhrystone bieten soll. CoreMark arbeitet systemunabhängig und kann vom 8-bit-Mikrocontroller bis hin zu hochwertigen 32-bit-Bausteinen verwendet werden.

Durch den Schwerpunkt auf Prozessorkerne eignet sich CoreMark unter anderem besonders zum Testen von Pipeline-Operationen. CoreMark ist in gut portierbarem ANSI-C-Code geschrieben und enthält eine praxisorientierte Mischung aus Read-/Write-Operationen, Integer-Befehlen und Logik-Funktionen. Dem zugrunde liegen gängige Algorithmen wie Matrix- und Linked-List-Operationen.

EEMBC hat zur Verbreitung des CoreMark-Quellcodes die Website www.coremark.org ausgesetzt. Sie soll auch als Plattform für CoreMark-Nutzer dienen, auf der sie ihre Auswertungen veröffentlichen und diskutieren können. Diese Auswertungen sollen anderen Anwendern einen schnellen Überblick und Vergleich verschiedener Prozessoren bieten. Außerdem bietet CoreMark eine Selbst-Verifizierungs-Software an.

ARM hat bereits seine Unterstützung des neuen EEMBC-Benchmark für Mikroprozessoren angekündigt. CoreMark ist zwar ein synthetisches Benchmark, führt aber sinnvolle Berechnungen aus und ist eine erhebliche Verbesserung gegenüber dem gebräuchlichen Dhrystone-Benchmark. Dhrystone hängt stark von den Funktionen der C-Bibliothek ab.