Betriebssystem und Middleware für SuperH

Segger unterstützt den SuperH-Prozessor »SH7670« von Renesas Technology gleich dreifach: mit einem RTOS, einem TCP/IP-Stack und einer grafischen Benutzeroberfläche.

So ist »embOS/IP« ein auf Geschwindigkeit, Flexibilität und geringen Speicherbedarf optimierter TCP/IP-Stack. Die in ANSI C geschriebene grafische Benutzerschnittstelle »emWIN« eignet sich für alle Arten von Grafik-Displays von einfachen Grafikchips bis zu High-End-Grafikanwendungen mit Halbtransparenz, Anti-Aliasing und Widgets. »embOS« ist ein Echtzeitbetriebssystem ohne Interrupt-Latenzen, das für einen geringen RAM- und ROM-Speicherverbrauch optimiert ist.

Die modulare Struktur stellt sicher, dass nur die erforderlichen Funktionen verlinkt werden, so dass der ROM-Speicherbedarf sehr klein bleibt. Tasks lassen sich einfach erzeugen und können sich über zahlreiche Kommunikationsmechanismen, wie Semaphores, Mailboxes und Event-Daten, sicher miteinander austauschen. Dieses Kommunikationsschema ist auch für Interrupt Service Routinen (ISRs) nutzbar.

Als Hilfsmittel zur Entwicklung und Unterstützung von SH7670-Anwendungen gibt es das »SH7670RSK+«-Starter-Kit. Dieses Werkzeug ist der Startpunkt für die Entwicklung, bietet genügend Leistung für Debugging- und Entwicklungsarbeiten, und ist mit dem Renesas-E10A-Debugger, einem Netzanschluss und USB-Stick ausgestattet. Das Kit umfasst zudem den Renesas-C-Compiler sowie die Embedded Workbench. Vor allem enthält die Platine auch ein QVGA-TFT-Display, das sich für den Einsatz mit der emWIN-Software und einem von embOS/IP unterstützten Ethernet-Socket eignet.