BEG Bürkle: neue Produkt- und Lieferstrategie für IPCs

Mit einer neuen Produktstrategie plant BEG Bürkle, Spezialist für Industriecomputer, die kontinuierliche Erweiterung seiner bisherigen Absatzmärkte.

»Dynamische Märkte und veränderte Kundenbedürfnisse fordern neben neuesten Technologien und hoher Qualität auch kurze Lieferzeiten«, betont Frank Urbe, Vertriebsmanager von BEG Bürkle. »Ab sofort sind auch Einzelstücke und Kleinserien in Form von standardisierten Rechnertypen erhältlich.«

Zur Verfügung stehen aus der Wallmount-Serie »C-Box V« und »Nano-Box IV«, die mit unterschiedlichen Konfigurationen gewählt werden können. Gleiches gilt für die 19-Zoll-Serie der »Eco-ATX II« (4HE) und der »Slim-Eco« (2HE). Auch standardisierte Rechnertypen basieren in systemkritischen Bereichen ausschließlich auf dauerhaft erhältlichen Industrie-Komponenten. Durch die Kostenersparnisse dieser standardisierten Konfigurationen werden langzeitverfügbare Rechner nun in kleinen Stückzahlen zu interessanten Konditionen angeboten.

Typische Spezifikationen (Kombinationen aus Board, Arbeitsspeicher, Festplatten, Laufwerken) sind als Lagertypen definiert und in Kleinmengen bereits innerhalb eines Tages lieferbar. Für alle anderen Konfigurationen beträgt die Lieferzeit maximal eine Woche. Bei jedem Rechner wird größte Sorgfalt auf die Auswahl der Komponenten, eine langjährige Verfügbarkeit und Kompatibilität gelegt. »Intensive Funktionstests und strenge interne Qualitätsnormen garantieren unseren Kunden eine hohe Sicherheit und Stabilität« so Urbe.