Avira warnt: Virus befällt Entwicklungsumgebung

Ein außergewöhnlicher Virus infiziert Delphi-Programmierumgebungen, sodass damit erstellte Programme dann ebenfalls die Programmierumgebungen auf anderen Rechnern verseuchen.

Avira, Hersteller von IT-Sicherheitslösungen, hat den Schädling sowohl in großen Download-Portalen entdeckt, als auch auf Beileger-CDs populärer Computermagazine.

Die bislang bekannten Dateien heißen »TidyFavorites_Setup_4_1_free.exe« sowie »anytv241_setup.exe«. Der Schädling verändert die Datei »SysConst.pas«, kompiliert damit die Bibliothek »SysConst.dcu« und legt zuvor von dem Original eine Kopie als »SysConst.bak« an. Anhand der Kopie erkennt der Virus einen erfolgreichen Befall und verhindert so eine erneute Infektion. Anschließend löscht die Schadsoftware die modifizierte »SysConst.pas«-Datei.

Programmierer sollten zudem Verdacht schöpfen, wenn sich Programme mit der Fehlermeldung »RunTime Error 3« beenden.