ARM9-Computermodul im Scheckkartenformat

Das PicoMOD4 ist ein scheckkartengroßes Modul mit ARM9-Kern und 533 MHz Taktfrequenz von F&S Elektronik Systeme. Es eignet sich für tragbare Geräte ebenso wie für Industrie- und Medizintechnik.

Die »PicoMOD«-Produktfamilie zeichnet sich durch Kompaktheit und eine lange Verfügbarkeit von mindestens fünf Jahren aus. Das neue PicoMOD4-Modul misst 80 x 50 mm² und enthält eine Samsung-CPU mit ARM9-Kern, der mit 533 MHz getaktet ist.

Der CPU stehen 64 MByte RAM und 64 MByte Flash-Speicher zur Seite. An Peripherieanschlüssen sind vorhanden: 4x seriell, 2x USB, I²C, SPI, I/O, Audio, CAN, Ethernet, SD- und CF-Card-Signale sowie ein Touchcontroller. An die flexible Displayschnittstelle passen alle gängigen STN-, CSTN- und TFT-Displays von 320 x 240 bis 800 x 600 Bildpunkte.

Mittels eines zusätzlichen ICs können auch TFTs mit LVDS-Schnittstelle angesteuert werden. Damit ist das Modul ideal zum Aufbau einer Mensch-Maschine-Schnittstelle geeignet. Durch seinen weiten Temperaturbereich von -20 bis +85 °C ist auch der Einsatz an oder in Maschinen kein Problem.

Versorgt wird die PicoMOD4 mit 3,3 V/300 mA. Über einen robusten 140-poligen Steckverbinder wird die PicoMOD4 auf ein kundenspezifisches Basisboard aufgesteckt.

WindowsCE 6.0 (oder später auch Linux) ist vorinstalliert mit Treibern für alle angebotenen Schnittstellen. Für den einfachen Start der Entwicklung steht ein Starterkit mit Basisboard, Kabel, Speichermedien, Dokumentation und Software zur Verfügung.