Anwender kann die Boot-Reihenfolge selbst bestimmen

Embedded-Systeme benötigen neben harter Echtzeit-Fähigkeit oft auch die Möglichkeit der Datenverarbeitung, einer Visualisierung sowie der Integration in Unternehmensnetzwerke.

Durch den Einsatz von Multicore-Prozessoren, z.B. Intel Core Duo, ermöglicht der RTS Real-Time Hypervisor von Real-Time Systems die exklusive Zuteilung einzelner Prozessorkerne, Speicherbereiche oder Geräte auf die jeweiligen Betriebssysteme.

Der Anwender kann die Boot-Reihenfolge selbst bestimmen und zur Laufzeit einzelne Betriebssysteme neu booten. Um die Kommunikation zwischen den Betriebssystemen zu vereinfachen, wird der RTS Real-Time Hypervisor mit konfigurierbarem Shared-Memory sowie einem virtuellen Netzwerktreiber ausgeliefert. RTS adressiert mit ihm insbesondere die industrielle Automatisierung, Medizintechnik und Telekommunikation.

Real-Time Systems GmbH
Tel. (07 51) 35 95 58 - 0
www.real-time-systems.com