AMD baut Embeded-Produktspektrum aus

Mit neun neuen Embedded-Prozessoren zielt AMD auf einen weiten Bereich von Anwendungen ab: vom High-End bis zu Applikationen, in denen es auf eine geringe Leistungsaufnahme ankommt.

Um den Anwendern kurze Entwicklungszeiten zu ermöglichen, bietet AMD zusätzlich neue Reference Design Kits (RDKs).

»Im embedded Markt kommt es darauf an, die Verfügbarkeit der ICs über einen längeren Zeitraum sicherzustellen. Wir garantieren fünf Jahre, teilweise sogar zehn Jahre. Geode LX war auf fünf Jahre geplant, jetzt haben wir diesen Zeitraum verlängert«, erklärt Jeff Chu, Division Marketing Manager Embedded Computing Solutions Division von AMD. Das Unternehmen fasst die Embedded-Aktivitäten unter dem Begriff »Embedded Longivity Program« zusammen. Und hierfür hat AMD auf der »embedded world« gleich sechs neue Dual-Core-Opteron-Prozessoren vorgestellt, die mit 1,8 GHz arbeiten und die jeweils in HE- und EE-Versionen mit Leistungsaufnahmen von 68 W bzw. 45 W zur Verfügung stehen. »Mit einer Leistungsaufnahme von 45 W eignen sich die Dual-Core-Opterons beispielsweise für den Einsatz auf einem ATCA-Board«, so Jeff Chu.