Embedded-Boards: Kontron kontert

Nachdem letzte Woche die beiden ersten COM-Express-Module mit Dual-Core-Prozessor von Lippert Automationstechnik und E.E.P.D. vorgestellt wurden, kommt jetzt die Antwort von Branchenschwergewicht Kontron: Mit gleich vier neuen Designs untermauert Kontron seinen Anspruch als der Broadliner unter den Embedded-Computing-Anbietern.

Übernächste Woche sind Baugruppen mit Intels »Core-Duo«-Prozessoren die Glanzlichter auf mehreren Ständen der embedded world. Damit schließen die Anbieter eine zeitliche Lücke die bislang zwischen Desktop-, Notebook- und Embedded-Baugruppen bestand: Lag zwischen diesen Einsatzfeldern traditionell je eine Chipgeneration, sind jetzt alle neuen Designs mit der aktuellen Chiptechnologie zu haben.

Eine besondere Kraftanstrengung ist es dabei, gleichzeitig für vier Embedded-Standards auf einmal zu entwickeln. »Uns hat dabei geholfen, dass wir in allen unseren Entwicklungszentren die gleiche EDA-Software einsetzen«, erklärt Norbert Hauser, Vice President Marketing von Kontron. »Ein bereits entwickelter Building-Block steht so sofort den anderen Design-Centern zur Verfügung«.

Die Erstlinge in den Formaten COM Express, Mini-ITX, 3HE- und 6HE-CompactPCI sind der Auftakt für ein weiteres Produktfeuerwerk von Kontron: »Bis zum Ende des Jahres haben wir etwa zehn Board-Standards mit Dual-Core-Prozessoren, die dann auch in unseren eigenen Industriecomputern genutzt werden und so für die Kunden die Auswahlmöglichkeit nochmals erheblich ausweiten«, betont Hauser.