Elmos Semiconductor: Demoboard für VirtuHall

Auf der electronica 2006 stellt Elmos Semiconductor Demoboards für die sensorlose Kommutierung von bürstenlosen Gleichstrommotoren vor.

Die Demoboards basieren auf dem von Elmos entwickelten VirtuHall Prinzip, das eine sensorlose Erkennung der Rotorlage ermöglicht. Das Besondere an diesem Verfahren ist, dass es vom Stillstand bis zu hohen Motordrehzahlen immer nach dem gleichen Prinzip arbeitet und daher keine störenden Übergangsbereiche kennt.

Pro Demoboard kann jeweils ein Motor angetrieben werden. Es verfügt über Anschlüsse für CAN, LIN, Ethernet und USB. Die dazugehörige Software ermöglicht eine Ansteuerung mit einem Windows-PC. Per Software lassen sich alle Funktionen zur stufenlosen Steuerung der Drehzahl kontrollieren.

Es sind Standard-ICs und kundenspezifische Halbleiterlösungen auf Basis

von VirtuHall geplant. Die Entwicklung eines ersten Chips der geplanten

Produktfamilie hat Elmos bereits gestartet.

BLDC-Motoren gewinnen aufgrund signifikanter Vorteile gegenüber

herkömmlichen DC-Motoren deutlich an Bedeutung. Insbesondere der

bessere Wirkungsgrad, die kleinere Bauform und das geringere Gewicht

erschließen diesem Motortyp vielfältige Einsatzbereiche. Hohe

Zuverlässigkeit durch das Fehlen der verschleißanfälligen Kohlebürsten und

des Kommutators ist eine weitere wichtige Eigenschaft der BLDC-Motoren.

VirtuHall ist ein sehr effektives und kostengünstiges Ansteuerverfahren und

wird damit zur Verbreitung dieses Motortyps massiv beitragen.

»Mit dem Demoboard wollen wir allen interessierten Systemherstellern einen problemlosen Einstieg in das VirtuHall-Prinzip zur Verfügung stellen«, sagt Dr. Frank Rottmann, Vorstand für Vertrieb und Entwicklung von Elmos Semiconductor.

Das Demoboard-Kit besteht aus Treibersoftware sowie der benötigten

Hardware zur Erprobung des VirtuHall-Ansteuerungsprinzips.

Das VirtuHall-Prinzip zur sensorlosen Ansteuerung von BLDC-Motoren

inklusive dem Demoboard präsentiert Elmos auf dem Messestand Halle A6, Stand 22.