Elektronische Bauelemente: 1 Prozent Minus in 2005

Der europäische Markt für elektronische Bauelemente schloss das vergangene Jahr laut dem ZVEI mit einem Umsatz von 48,4 Mrd. Euro (60,2 Mrd. US-Dollar), was einem Minus von knapp 1 Prozent entspricht.

Für 2006 sieht der ZVEI dagegen ein Umsatzwachstum von knapp 4 Prozent auf ein Marktvolumen von 50,1 Mrd. Euro (60,7 Mrd. US-Dollar), was sich 2007 verstärkt fortsetzen wird (+6 Prozent). Das Wachstum der Märkte geht auf die sich allmählich erholende Wirtschaft und die damit steigende Nachfrage nach Konsumgütern im europäischen Raum zurück.

Der Weltmarkt für elektronische Bauelemente wird 2006 um knapp 6 Prozent auf 363 Mrd. US-Dollar wachsen. 2005 schlossen die Märkte mit einem Plus von 5,6 Prozent, was 343 Mrd. Dollar entspricht. Für 2007 wird laut ZVEI sogar ein Wachstum von 8 Prozent angepeilt. Ursache ist das solide gesamtwirtschaftliche Wachstum, das die Nachfrage nach elektronischen Endgeräten und damit nach Halbleitern wachsen lässt. Neben der Unterhaltungselektronik sind die Wachstumstreiber die Kfz-Elektronik mit Sicherheitsanwendungen wie Elektronik zur Messung des Reifendrucks sowie die Medizinsparte. Bei Mobiltelefonen sorgen neue Funktionen und die starke Nachfrage in den Schwellenländern für Wachstum.