tecnotron vervierfacht die Bestückungskapazität

Wegen der steigenden Nachfrage nach Bestückungsdienstleistungen investiert tecnotron in den Ausbau der SMD-Bestückungslinie.

Im Zuge des Kapazitätsaufbaus modernisiert tecnotron die bestehende Maschine Mimot 1260 und bringt sie auf den Stand der aktuellen Version Advantage. Darüber hinaus wird eine weitere Maschine Mimot MX neu angeschafft. Neben der deutlich steigenden Bestückleistung schafft das Unternehme somit die Möglichkeit, zukünftig alle Bauformen von 01005 bis 55 x 55 in der bekannten Qualität zu verarbeiten und komplexe Karten mit bis zu 400 verschiedenen SMD-Typen in einem Arbeitsgang zu bestücken.

Mit dieser Konstellation verfügt die Fertigung der tecnotron über eine hochflexible Lösung für kleine und mittlere Stückzahlen mit wesentlich mehr Kapazität als bisher. Am deutlichsten in Zahlen darstellbar ist sicherlich die Bestückleistung: Mit einer Advantage mit Maximalausbau läßt sich, abhängig von der Baugruppe, eine Bestückleistung von bis zu 14 400 Bauteilen pro Stunde erreichen.

Mit der MX ist eine Linienleistung von durchschnittlich über 26000 BE/h, gemessen über 24 Stunden, erzielbar. Ein Wert, der sicher auch im Vergleich zu manchen »High-Speed-Linien« beeindruckt. Für einen schnelleren Bestückablauf sorgen dabei u.a. eine um Faktor 10 schnellere und dabei genauere Bauteilvermessung. tecnotron legt dabei Wert darauf, dass auch die neue MX und Advantage grundsätzlich alle Funktionen für eine flexible SMD-Fertigung bietet.

An erster Stelle steht hier das intelligente Rüstkonzept mit automatischer Identifikation von Feedern und Bauteilen. Fehlbestückung durch falsches Platzieren der Feeder oder mühsames nachträgliches Abscannen der Feeder am Automaten sind somit passé.