Siemens will »Electronics Assembly Systems« ausgliedern

Laut Medienberichten will sich Siemens noch in diesem Geschäftsjahr von der Sparte trennen, die unter anderem die Siplace-Bestückungsautomaten herstellt.

Ob der Geschäftsbereich verkauft wird oder als Tochterfirma weiter besteht, steht demnach noch nicht fest. Auch die Möglichkeit, den Geschäftsbereich zusammen mit einem Partnerunternehmen zusammenzulegen, werde derzeit von der Unternehmensführung geprüft.

Im Bereich »Electronics Assembly Systems« stellt Siemens Bestückungsautomaten für Elektronikkomponenten und Leiterplatten her. Die Ausgliederung ist nach eigenen Angaben Teil des Konzernumbaus bei Siemens. Begründet wurde diese Entscheidung in Unternehmenskreisen mit der Aussage, das Geschäft habe »nur wenig Synergien« mit anderen Siemens-Bereichen. Von den weltweit 2000 Beschäftigten der Sparte arbeitet die Hälfte in Deutschland an den beiden Standorten München und Bruchsal.Viele der Konkurrenten wie der japanische  Matsushita-Konzernsitzen in Asien und lassen an Niedriglohnstandorten produzieren.