Partnerschaft zwischen Connect Systems und PBF

EMS-Dienstleister Connect Systems (EMS: Electronics Manufacturing Services) und der niederländische Netzteil-Hersteller PBF-Gruppe haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen.

Die Synergien zwischen der zur IPTE-Gruppe gehörenden Connect Systems und PBF ermöglichen es, Kunden anzusprechen, die für beide Unternehmen getrennt bislang nicht erreichbar waren. PBF-Director Hans Pol, betont: »In unseren Gesprächen haben wir mehrfach festgestellt, dass die Verbindung zwischen der Herstellung von Netzteilen und der Auftragsfertigung fehlt. Durch unsere enge Zusammenarbeit, beginnend bei der Entwicklung, können wir die Verknüpfung zwischen Netzteil und dem fertigen Produkt verbessern.«

Laut Herman Struiwigh, Vertriebsleiter bei Connect Systems wollen beide Firmen ihr Potenzial auf dem europäischen Markt mit dieser Partnerschaft weiter ausbauen. Netzteile gewinnen im Markt für industrielle Elektronik zunehmend an Bedeutung. »Es ist eine Herausforderung, Netzteile soweit wie möglich auf minimalen Energieverbrauch zu optimieren. Darüber hinaus sind Netzteile oftmals der teuerste Teil einer Baugruppe«, sagt Pol.

Was bedeutet diese Kooperation in der Praxis? Pol: »Wir gehen zukünftig gemeinsam voran, anstatt einander nur zu beobachten.« Es werde eine Verbindung zwischen den IT-Systemen beider Firmen und einen intensiven Informationsaustausch bezüglich Entwicklung, Produktion, Qualität und Rückverfolgbarkeit geben.