Markt für Halbleiterausrüster: Es geht wieder aufwärts

Laut des Marktforschungsunternehmens Gartner haben die Investitionen in Halbleiterequipment im zweiten Quartal 2009 ihren tiefsten Punkt erreicht. 2010 soll es bereits wieder ein Plus von 20 Prozent im Vergleich zu 2009 geben.

Um 47,1 Prozent werden laut einer Analyse von Gartner die Investitionen für Halbleiterequipment im Jahr 2009 schrumpfen – ein Rückgang, der noch einmal deutlich über dem Vorjahr liegt: 2008 brach der Markt um 33 Prozent ein. Von einem langsamen Aufwärtstrend scheinen diese Zahlen nicht zu sprechen. Doch Klaus Rinnen von Gartner widerspricht: »Wir sehen Anzeichen, dass es für die Halbleiterausrüster bald wieder aufwärts geht«.

Laut Gartner haben die Investitionen im zweiten Quartal ihre Talsohle erreicht. Bereits im dritten und vierten Quartal 2009 soll es erste Anzeichen eines sich erholenden Marktes geben. 2010 prognostiziert Garnter einen Anstieg der Investitionen für Halbleiterequipment um 20,9 Prozent auf 29.4 Mrd. Dollar. »Bis der Markt seine ursprüngliche Größe vor der Krise erreicht hat, wird natürlich noch viel Zeit vergehen.«, so Rinnen. »Es wird ein langer Weg, doch die ersten Anzeichen sind da: Wir beobachten, dass Foundries aktiv werden und wieder in Ausrüstung investieren«.

Lithographiesystem-Hersteller am schwersten getroffen

Die umsatzstärksten Segmente der Halbleiterausrüstung im Bereich der Front-End-Prozesse sind für 2009 laut Garnter Ätzen, Reinigen und Planarisierung, gefolgt von chemischen Abscheideverfahren und dem Schlusslicht Lithographie. Hersteller von Lithographiesystemen traf der Abschwung laut Gartner besonders hart: Die neuesten 193-nm-Immersions-Lithographiesysteme für Speicher verkauften sich nur mäßig. Der Grund: Die Investitionen in Ausrüstung für die Speicherherstellung befinden sich aufgrund des Preisverfalls bei Speicher auf einem Tief, das zuletzt 2002 erreicht wurde.

Der Markt für Packaging und Assembly (PAE) wird nach einem Rückgang von fast 25 Prozent im letzten Jahr 2009 noch einmal um 47 Prozent schrumpfen. Wenn sich der aktuelle von Garnter beobachtete leichte Aufwärtstrend als stabil herausstellt, sehen die Marktforscher im zweiten Halbjahr eine Chance auf Erholung. Im Bereich der automatisierten Halbleitertests (ATE) ähnelt die Gartner-Prognose denen, der anderen Equipment-Branchen: Die Talsohle erreicht der ATE-Markt im zweiten Quartal 2009, der Rückgang für das Gesamtjahr liegt bei 32 Prozent. Für die kommenden Jahre sieht Gartner hier jedoch Potential für explosives Wachstum.

Also optimistisch in die Zukunft blicken, trotz drastischer Einbrüche im Jahresvergleich? Rinnen empfiehlt den Unternehmen genau das: »Die Equpimenthersteller sollten den Jahresergebnissen zum jetzigen Zeitpunkt wenig Beachtung schenken und sich auf ein Wachstum von Quartal zu Quartal konzentrieren«, so der Marktforscher.