LPKF: Größter Auftrag der Firmengeschichte

Einen Großauftrag mit einem Volumen von mehr als 6 Mio. Euro für Lasersysteme zur Herstellung von dreidimensionalen Mobilfunkantennen in MID-Technologie (MID: Molded Interconnect Devices) kann LPKF verbuchen.

Bei dem Auftraggeber handelt es sich um einen international agierenden Elektronikkonzern. »Dieser bislang größte Auftrag in unserer Firmengeschichte markiert den endgültigen Durchbruch unserer MID-Technologie in die Massenproduktion«, sagt Vorstandssprecher Dr. Ingo Bretthauer. Darüber hinaus zeige sich, so Bretthauer weiter, das sich das Laser-Produktionsverfahren von LPKF in diesem Bereich als Standard durchsetzt und alternative Verfahren verdrängen wird.

LPKF hat bereits in den 90er Jahren das LDS-Verfahren (LDS: Laser Direct Structuring) zur Herstellung von dreidimensionalen Schaltungsträgern (MIDs) entwickelt und patentiert. Beim LDS-Verfahren werden die spritzgegossenen Kunststoffteile zunächst mit einem Laserstrahl strukturiert und anschließend metallisiert. Während die Technologie derzeit vorwiegend zur Herstellung von Antennen für sogenannte Smartphones eingesetzt wird, sieht Bretthauer weitere Anwendungsbereiche in der Medizin- und Sicherheitstechnik sowie in der Automobilindustrie.