Leiterplattenmarkt Deutschland: nur 7 Prozent Rückgang im Februar

Der Leiterplattenmarkt in Deutschland ist im Februar gegenüber dem Januar um 7 Prozent zurückgegangen, so der Verband der Leiterplattenindustrie (VdL) und der Fachverband »Electronic Components and Systems« im ZVEI.

Weil im Februar nur 20 Arbeitstage zur Verfügung stehen, sind Umsatzrückgänge jedoch üblich. Aber auch im Vergleich zum Februar 2006 fallen die Zahlen schlechter aus: Das Umsatzvolumen ist um etwa 5 Prozent niedriger, der Auftragseingang bleibt 2 Prozent unter dem Wert vom  Vorjahr zurück. Jedoch sei auch dieses Ergebnis positiv zu werten. Die Erklärung des Verbandes: Im Vorjahr fanden massive Rückverlagerungen aus Asien statt, diese mussten kurzfristig untergebracht werden und erhöhten so das Vergleichsniveau. Kumuliert liegt das Umsatzvolumen des laufenden Jahres auf Vorjahresniveau. Das Book-to-Bill-Verhältnis von 1,07 ist für einen Februar ein sehr positiver Wert, betont der VdL.