<img src="fileadmin/video.gif" border="0"> Polymer-Elektronik – Auf dem Sprung zur Marktreife?

Wenn es eine Technologiebranche gibt, die zum Sprung in den Massenmarkt ansetzt, dann ist das die Polymer-Elektronik. Zwar sind einzelne Produkte wie OLEDs schon seit Jahren verfügbar, nun aber steht eine Reihe neuer Produkte vor der Marktreife.

RFID und Displays, Photovoltaik, Sensorik, Batterien und Beleuchtung zählen nicht nur nach Ansicht der Organic Electronic Association (OE-A) zu den Kernbereichen, in denen sich organische Elektronik entwickeln wird. Als erste Produkte dieser neuen Form elektronischer Komponenten und Subsysteme drängten OLEDs vor knapp 10 Jahren auf den Markt. In den letzten Jahren eröffneten sich dann immer neue mögliche Produktansätze und Anwendungsmöglichkeiten. Wer in diesem Jahr die Light+Building besuchte, konnte dort etwa die ersten Vorboten OLED-basierter Beleuchtung in Augenschein nehmen. Bereits im nächsten Jahr sollen erste Produkte dieser Art bereits im Handel erhältlich sein.

Schon Anfang des Jahres sorgte Sony mit der Präsentation des ersten kommerziell erhältlichen OLED-Fernsehers für ein Highlight. Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas, war das nur 3 mm dicke Display des 11-Zoll-OLED-TVs XEL-1 einer der Hingucker der Messe. Early Adopters müssen für das Gerät 2500 Dollar zahlen.

»Auch wenn das vorerst sicher nur ein Nischenprodukte ist, wir brauchen solche Vorzeigeprodukte, solche mutigen Entscheidungen großer Elektronikkonzerne, mal was Neues zu probieren, um der Polymer-Elektronikbranche den entscheidenden Impuls in Richtung Massenmarkt zu geben«, stellt Noel Clarke, Business Development Manager bei Novaled auf dem »Polymer-Elektronik«-Forum der Markt&Technik fest. »Wir brauchen mehr solcher Success Stories um Aufmerksamkeit auf dieses Technologie-Thema zu lenken«, fügt er hinzu. Denn abgesehen von den OLEDs konnte die Polymer-Elektronik-Branche bislang noch keines ihrer Produkte wirklich im großen Maßstab auf dem Markt etablieren.

Woran das liegt, wurde in der Diskussion der Forumsteilnehmer schnell klar: Zwar haben die ein oder anderen Akteure das Labor bereits verlassen, und beschäftigen sich bereits mit Pilotfertigungen, aber der nächste, der entscheidende Schritt in die Großserienfertigung, er steht in den meisten Fällen noch bevor. Nun gilt es vor allem Ausbeute, Zuverlässigkeit und Produkttauglichkeit weiter zu optimieren.

Dieser Beitrag ist Teil des Forum »Polymer-Elektronik« der Markt&Technik. Mehr dazu finden Sie in der Ausgabe 23 vom 06.06.08 oder als PDF zum Download.