Halbleiterfertigung: Auslastung steigt ab Q2

Die Auslastung der Kapazitäten für die Fertigung von Halbleitern soll laut iSuppli im zweiten Quartal 2009 auf 60 Prozent steigen.

»Die Halbleiterhersteller haben die Zahl ihrer Mitarbeiter reduziert und ihre Maschinen teilweise stillgelegt. Jetzt geht die Auslastung wieder in die Höhe«, sagt Len Jelinek, Director und Chief Analyst Semiconductor Manufacturing von iSuppli.

iSuppli hat fünf typische Phasen eines Zyklus ausgemacht:

• In der ersten Phase sinkt die Nachfrage nach ICs, die Kapazität und die Auslastung bleiben aber auf hohem Niveau.

• Die zweite Phase ist von drastisch fallenden Preisen für ICs gekennzeichnet. Die Hersteller können nicht voraussehen, wann eine Erholung eintritt und sind gezwungen, Mitarbeiter zu entlassen sowie Maschinen stillzulegen. In dieser Phase befand sich die Industrie zwischen Dezember 2008 und Februar 2009.

• In der dritten Phase schrumpft die Kapazität weiter und die Auslastung steigt. In dieser Phase befinden wir uns gegenwärtig.

• In der vierten Phase tritt die Erholung ein, die IC-Hersteller erzielen bessere Margen als vor dem Abschwung. Diese Phase wird laut iSuppli im Juni dieses Jahres eintreten.

• Sobald die Auftragslage es ermöglicht, wieder etwas verlässlichere Prognosen zu geben, aktivieren die Hersteller die Maschinen. Damit tritt die Industrie in die fünfte Phase ein. Laut iSuppli werde es Ende des zweiten Quartals 2010 so weit sein.