Elcoteq entlässt 5000 Mitarbeiter

Der EMS-Anbieter Elcoteq entlässt im Rahmen eines Umstrukturierungsprogramms weltweit 5000 Mitarbeiter und schließt Standorte in Rumänien, USA und China.

Mit der Umstrukturierung will das Unternehmen seine Rentabilität sichern. Elcoteq geht von einer schwierigen Marktsituation und ungewisser Konjunkturentwicklung in den kommenden Monaten aus.

Der vom Aufsichtsrat beschlossene Restrukturierungsplan umfasst drei Schritte. Zunächst werden die Standorte in Arad, Rumänien, Richardson, USA und Shenzhen, China geschlossen. In einem zweiten Schritt kürzt Elcoteq weltweit 5000 Stellen – gegenwärtig beschäftigt das Unternehmen ca. 21.000 Mitarbeiter in 15 Ländern. Der dritte Schritt beinhaltet andere Maßnahmen zur Kosteneinsparung, wie den Verkauf von Maschinen und Anlagen und die Reduzierung externer Dienstleistungen. Mit diesen Maßnahmen will das Unternehmen jährlich 80 bis 100 Millionen Euro einsparen.

Elcoteq ist ein global agierender EMS-Anbieter für die Kommunikationstechnik. Der Hauptsitz ist in Helsinki.