Montage-Stationen für die PCB-Bestückung Dispenser dosiert den Lotauftrag

Die Firma Finetech erweiterte ihr Lötsystem Fineplacer core mit dem neuen Dispenser-Modul und baute ihr Portfolio zudem mit einer flexibel konfigurierbaren Rework- und Mikromontageplattform aus, die sich Fine­placer pico rs nennt.

Mit dem neu entwickelten Dispenser-Modul RD3C, das auch als Nachrüstmodul für ältere Systeme verfügbar ist, lässt sich zielgenau und feindosiert Kleber, Flussmittel oder Lot auf Substrate, PCB und Baugruppen aufbringen. Unterstützt wird dabei die gesamte Bandbreite flüssiger bis pastöser Medien. Die Integration des Arbeitsschrittes „Dispensen“ erweitert selbstredend auch den Applikationsumfang der Maschine und macht sie noch vielseitiger einsetzbar. Dies betrifft zum Beispiel das Aufbringen von Lot oder Leitkleber für kleine passive 01005-SMD-Bauelemente oder LED-Komponenten. Für Leadless-Komponenten wie QFN mit nur wenigen Anschlüssen ist das Aufbringen von Lot mit Hilfe eines Dispensers zudem eine schnelle, günstige und flexible Alternative zum Bedrucken mittels Schablone. Eine weitere Anwendung ist das passgenaue Unterfüllen von BGA oder CSP mit Underfill-Material, um die Baugruppe vor mechanischen und thermischen Einflüssen zu schützen.

Pfiffige Detaillösungen für sicheres Dispensen

Das Dispenser-Modul (Bild 1) besteht aus dem Zuführsystem und einem vom Kunden frei wählbaren geeigneten Steuergerät zum Dosieren des Materials. Unterstützt werden sowohl Druck-Zeit- und Dosierventil-Dispenser als auch Schraubenkopf- und Jet-Dispenser. Das Ausrichten der Dispens-Nadel erfolgt mit visueller Unterstützung über das firmeneigene Vision Alignment System. Über die Mikrometerschrauben des Fineplacer-Positioniertisches wird sie hochgenau in X- und Y-Richtung positioniert. Zusätzlich erlaubt ein Feinhub die Höhenverstellung entlang der Z-Achse.

Mit Hilfe eines Schnellspannsystems kann die gesamte Zuführeinheit in Sekundenschnelle an- und abmontiert werden. Bei Nichtgebrauch lässt sich der Dispenser in einer Spezialhalterung direkt am Gerät aufbewahren. So ist er aus dem Arbeitsbereich, verbleibt dabei aber jederzeit in Reichweite des Anwenders. Ein mechanischer Tropfschutz, der sich bei der Rückführung der Nadel in die Standby-Position automatisch aktiviert, verhindert das versehentliche Verschmutzen des Substrats mit nachtropfender Flüssigkeit oder Paste. Das Dispenser-Modul unterstützt Kartuschengrößen von 3 und 5 cm³. Eine aktive Kartuschen- und Nadelkühlung verhindert dabei das durch thermische Einflüsse verursachte Entmischen der Dispensmedien.