Deutscher Leiterplattenmarkt: Februar bleibt positiv

Trotz leichtem Umsatzrückgang gegenüber dem Januar setzt sich der Wachstumstrend im Leiterplattenmarkt im Februar 2008 fort.

Laut dem Verband der Leiterplattenindustrie und dem Fachverband Electronic Components and Systems im ZVEI stieg der Umsatz der Leiterplattenhersteller gegenüber Februar 2007 um 12,8 Prozent. Verglichen mit dem Durchschnitt der vergangenen neun Jahre lag der Umsatz im Februar 2008 sogar um 25 Prozent darüber.

Die Auftragseingänge verzeichnen eine ähnliche Entwicklung. Im Jahresvergleich nahmen sie etwa um den gleichen Prozentsatz zu wie der Umsatz: In den ersten beiden Monaten Januar und Februar gingen neun Prozent mehr Bestellungen ein als im entsprechenden Zeitraum im Vorjahr. Auch im neunjährigen Vergleich schneidet der Februar 2008 gut ab. Er brachte über ein Drittel mehr Aufträge.

Als einen der Gründe für die positive Geschäftsentwicklung nennt der ZVEI Versorgungsengpässe in Asien aufgrund des schweren Winters. Hinzu kommt im Verbandsgebiet eine weiterhin gute Nachfrage aus dem Bereich der Industrie-Elektronik. Das Book-to-Bill-Ratio erreicht im Februar 2008 einen Wert von 1,06. Die Mitarbeiterzahl ging bei den Leiterplattenherstellern im Februar leicht zurück, liegt aber immer noch über der des entsprechenden Vorjahresmonats.