Connectronics erweitert Kapazitäten

Der EMS-Dienstleister Connectronics hat erneut in seine Fertigungskapazität investiert. Eine neue SMD-Bestückungslinie aus der Philips-Assembleon A-Linie wurde jetzt in Betrieb genommen.

Durch die Installation konnte Bestückkapazität am Standort Frickenhausen auf mehr als 18 Mio. SMD-Bauteile pro Monat erhöht werden. Connectronics kann damit mehr als 300 verschiedene Bauteiltypen innerhalb eines Output-Bereiches von 30.000 bis 100.000 Be/h in hoher Baugruppenvielfalt und in Genauigkeiten von bis zu 25 µm verarbeiten.

Bauteile der Größe 01005 bis 90 mm fine-pitch, QFP, BGA, µBGA, und CSP sowie Bauteile mit einer Höhe von bis zu 40 mm können problemlos bestückt werden. Die maximale Platinengröße beträgt 515 x 457 mm. Zudem wurde in ein neues AOI-Test-System investiert. »Neben der Erweiterung in Frickenhausen werden wir im Mai unseren neuen Standort in Rumänien mit einer deutlich erweiterten Kapazität in Betrieb nehmen«, erklärt Herman Struiwigh, Director Marketing & Sales bei Connect Systems: »Durch die Kapazitätserweiterungen können wir noch flexibler auf die Wünsche unserer Kunden eingehen.«