AT&S hängt Asiaten ab

Das Werk von AT&S in Shanghai ist heute das größte HDI-Leiterplattenwerk in China. Das zumindest belegt eine Studie der CPCA China Printed Circuit Association.

War der Standort im Jahr 2006 noch auf Platz 4 gelistet, verbesserte er seine Position im Jahr 2007 bereits auf Platz 2 und schaffte 2008 die Top-Platzierung am chinesischen Festland.

AT&S hat das Werk im Jahr 2002 in Shanghai in Betrieb genommen. Seitdem wurde der Standort kontinuierlich ausgebaut und ist mit 100.000 m² Fläche nun die größte Produktionsstätte des Konzerns. Mit Gesamtinvestitionen in Höhe von rund 500 Mio. Dollar ist AT&S auch der größte österreichische Industrie-Investor in China.

Technologisch ist der Standort Shanghai auf die Massenproduktion hochkomplexer lasergebohrter HDI-Leiterplatten (High Density Interconnection) ausgerichtet, die hauptsächlich in Mobiltelefonen und Digitalkameras eingesetzt werden. Zuletzt konnte jedoch auch eine steigende Nachfrage der HDI-Technologie in Automotive- und Computing-Applikationen beobachtet werden.