Wireless Charging Wagniskapital für Freiburger Start-up

Die vier Gründer der Blue Inductive GmbH (v.l.n.r.):
Florian Reiners, Geschäftsführer, Benriah Goeldi, Leiter Software Entwicklung, Johannes Tritschler, Leiter Hardware Entwicklung und Johannes Mayer, Geschäftsführer.
Die vier Gründer der Blue Inductive GmbH (v.l.n.r.): Florian Reiners, Geschäftsführer, Benriah Goeldi, Leiter Software Entwicklung, Johannes Tritschler, Leiter Hardware Entwicklung und Johannes Mayer, Geschäftsführer.

Blue Inductive, ein 2016 gegründetes Unternehmen das Systeme zur kontaktlosen Energieübertragung entwickelt um Akkus zu laden, hat Kapital bei vier institutionellen Investoren eingesammelt. Damit sollen nun die Serienproduktion des ersten Produkts und die Markteinführung finanziert werden.

Von vier ehemaligen Mitarbeitern des Fraunhofer Instituts ISE in Freiburg gegründet, entwickelt die  Blue Inductive GmbH, mit Sitz in Freiburg, Akku-Ladegeräte mit kontaktloser Energieübertragung. Die hierfür eingesetzte Technik, etaLink genannt, nutzt magnetische Induktion und arbeitet resonant. Sie basiert auf langjähriger Forschungsarbeit und der mit Wechselrichtern am Fraunhofer ISE gesammelten Erfahrung. Eine Besonderheit: die Systeme können bidirektional arbeiten. Bis zu 95 Prozent Wirkungsgrad sollen möglich sein, bei – verglichen mit Systemen anderer Hersteller – gleichzeitig kleineren Abmessungen und niedrigeren Kosten. Als Anwendungsbereiche werden mobile Roboter, fahrerlose Transportfahrzeuge (AGV – Automated Guided Vehicle) und Gabelstapler genannt. Dort sollen dank wireless power die Ladevorgänge automatisch ablaufen.

Die Finanzierungsrunde wurde durch ein Konsortium von vier institutionellen Investoren durchgeführt: High-Tech Gründerfond (HTGF), MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg, Phoenix Contact Innovation Ventures und der VC Fonds Baden-Württemberg. Darüber hinaus haben ein Business Angel sowie die vier Gründer von Blue Inductive an der Runde teilgenommen.

Mit dem Kapital will Blue Inductive seine Strategie zur Markteinführung umsetzen sowie die näcshten technischen und kommerziellen Meilensteine erreichen.  Johannes Mayer, einer der Gründer und Geschäftsführer der Blue Inductive GmbH: »Wir sind sehr froh darüber, Phoenix Contact Innovation Ventures als starken Partner und Investor an unserer Seite zu haben. Dieser Partner unterstützt uns nicht nur finanziell, sondern mit seiner Expertise von Industriemärkten und dem Know-how eines etablierten Anbieters industriegerechter Komponenten.«

Großes Marktwachstum wird vorhergesagt

»Das Marktpotenzial für induktive Ladetechnologien ist sehr groß. Insbesondere im industriellen Bereich hat es bisher viele technologische Barrieren gegeben, die eine schnelle Marktakzeptanz verhindert haben. Die Technologie von Blue Inductive bietet Chancen für eine zügige Etablierung, insbesondere in der Robotik«, so Marcus Böker, Geschäftsführer der Phoenix Contact Innovation Ventures GmbH.

»Wir sind fest davon überzeugt, dass Blue Inductive beste Marktperspektiven haben wird. Zum einen liegt das jährliche Marktwachstum für mobile Transport- und Serviceroboter aktuell bei rund 30 Prozent, zum anderen konnte durch die innovative etaLink Technologie der Wirkungsgrad und die Leistungsdichte gegenüber heute erhältlichen Systemen erheblich gesteigert werden«, begründet MBG-Geschäftsführer Guy Selbherr die Entscheidung für die Finanzierung.