Mit SVID- und PVID-Schnittstellen Vollintegrierter Spannungsregler für Intel-Server-Anwendungen

Infineon bringt eine Integrated-Point-of-Load-Regler-Familie auf den Markt. Die vollintegrierten Spannungsregler verfügen sowohl über eine PMBUS-Schnittstelle als auch über SVID- und PVID-Schnittstellen.

Der IR38163/5 und der IR38363/5 sind dazu ausgelegt die Spannungen Uccio und Ucmp in Intel-basierten Server-Anwendungen bereitzustellen, die SVID-Unterstützung benötigen. Die Regler erfordern keine vorherige Programmierung, da sie bereits entsprechend den Anforderungen und Adressen von Intel vorkonfiguriert sind.

Die beiden Regler verfügen über eine 3-bit-Parallel-VID- (PVID-)Schnittstelle für die Versorgung von Intel-Chipsätzen und -FPGAs. Damit adressieren die Bausteine insbesondere Telekommunikations-Anwendungen, die eine konstante Frequenz benötigen. Außerdem können sie in NetCom- und Speicher-Applikationen eingesetzt werden.

Ausgestattet mit OptiMOS-5-Leistungs-MOSFETs unterstützen die IPOL-Regler hohe Schaltfrequenzen und hohe Ströme.  Die im 7 mm x 7 mm PQFN-Gehäuse erhältlichen Regler verwenden einen PWM-Controller von Infineon, der sich durch seine geringe Restwelligkeit und seinen geringen Jitter auszeichnet.

Eine echte differenzielle Spannungsabtastung, ein weiter Margining-Bereich und eine Referenzspannungsgenauigkeit von 0,5 % führen zu einer Ausgangsspannungsgenauigkeit von besser als 1 %.